Wer darf nun in die USA einreisen – und wer nicht?

Gepostet am 30.01.2017 um 17:52 Uhr

Offenbar gibt es da unterschiedliche Auffassungen. Betroffen von der Trump-Regelung sind wohl auch deutsche Staatsbürger, die außerdem einen Pass der Länder Iran, Irak, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien oder Jemen besitzen. Viel Unklarheit bei der heutigen Regierungspressekonferenz.

Der Sprecher des Auswärtigen Amtes Martin Schäfer: „Wir haben da ein gewisses Maß an Ungewissheit. Und wir werden versuchen, sobald die Administration im Amt ist, diese Ungewissheiten zu klären.“


Indes hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den vom US-Einreiseverbot betroffenen Doppelstaatlern in Deutschland ihre Unterstützung zugesichert. Das Bundeskanzleramt setze alles daran, Rechtssicherheit für diese Menschen zu erhalten und die rechtliche Lage der Doppelstaatler zu klären, so Merkel. Man befinde sich deshalb in engen Gesprächen mit den europäischen Partnern. Der notwendige und entschiedene Kampf gegen den Terror rechtfertige in keiner Weise einen Generalverdacht gegen Menschen anderen Glaubens.

Deutsche Staatsbürger, die auch einen Pass der Länder Iran, Irak, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien oder Jemen besitzen, erhalten wohl zurzeit kein Visum von den amerikanischen Vertretungen. In Deutschland sind nach Angaben des Bundesinnenministeriums (2011) zehntausende Doppelstaatler betroffen.

Zuletzt aktualisiert: 20.10.2017, 20:02:24