Tweet von Birgit Schmeitzner

Gepostet am 02.08.2019 um 14:13 Uhr

Meine Vermutung: Es wird über große Worte hinaus wenig Greifbares sein, weil sich wenig tun lässt gegen solche Fälle. Ganz praktisch: Wer soll 3.700 km Landesgrenze 24/7 überwachen? Und dazu: Wie sieht man einem Menschen an, dass er bald austickt?

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2019, 14:39:54