Tweet von Arnd Henze

Gepostet am 18.05.2019 um 14:27 Uhr

Lieber @lfdi_bw, es gehört sicher nicht zur Privatsphäre eines Politikers, die feindliche Übernahme der freien Presse sowie illegale Parteispenden im Gegenzug zu exklusiven Staatsaufträgen auszuhandeln. In dieser Güterabwägung überwiegt wohl das überragende öffentliche Interesse.

Zuletzt aktualisiert: 21.09.2019, 17:16:46