The real Horst – Seehofer will jetzt auch twittern

Gepostet am 03.08.2018 um 14:57 Uhr

Twitter ist gewissermaßen das Bierzelt des Internets. Schnelle Äußerungen und unbedachte Sätze finden hier oft ihren Platz. Und jetzt will auch noch Horst Seehofer mitzwitschern. Bleibt nur die Frage nach dem passenden Twitternamen. Eine Glosse von Kilian Pfeiffer.

Diese Nachricht schreckt alle auf. Politiker. Journalisten. Deutschland, ach was, die ganze Welt. Horst Seehofer will endlich mitzwitschern. Also voraussichtlich jedenfalls.

“Ich fange ja wahrscheinlich auch Ende August selbst das twittern an.” (Horst Seehofer)

Seehofer hat das gestern bei einer Bierzeltrede im oberbayrischen Töging gesagt. Mit einem Gesichtsausdruck, bei dem man nicht weiß: launig oder ganz besonders verkrampft. Das Internet ist sozusagen das digitale Bierzelt. Passt also, denn auch auf Twitter werden Sätze gern einfach so ‘rausgehauen.

Und warum genau will Seehofer das nochmal tun?

„Ich seh mich jetzt gezwungen, weil manche Wahrheiten ich sonst nicht unter eine breitere Bevölkerung bekomme.“ (Horst Seehofer)

Der Satzbau klingt nach Meister Yoda aus „Krieg der Sterne“. So gesehen wäre Twitter Seehofers neues Lichtschwert gegen Fakenews.
Interessant übrigens, was Digitalministerin und Seehofer-Parteifreundin Dorothee Bär über Twitter gesagt hat.

“Auf Twitter sind ohnehin nur Politiker, Journalisten und Psychopathen unterwegs.” (Dorothee Bär)

Ist das die breite Bevölkerung? Und in welche Kategorie fällt Seehofer? Fragen über Fragen.
Positiv ist ja auf jeden Fall, dass Seehofer in fortgeschrittenem Alter von 69 Jahren nochmal dieses „Neuland Internet“ betritt. Als Silversurfer bzw. Silvertweeter. Beifall dafür. Oder wie die von Seehofer so geschätzte Bundeskanzlerin fragen würde:

“Gab’s gerade ein Twitter-Signal zu klatschen, oder was war passiert?” (Angela Merkel)

Wie aber mit Seehofer umgehen, wenn er dann plötzlich da ist auf Twitter, und so wie gestern sagt:

“Jetzt steht also der böse Seehofer vor Ihnen.” (Horst Seehofer)

Das war übrigens ironisch gemeint. Der Schriftsteller Sasa Stanisic bittet, Seehofer gegenüber tolerant zu sein:

„Wie er das gegenüber Menschen mit internationaler Erfahrung ist, die neu nach Deutschland kommen. Er wird hier fremd sein, einsam und traumatisiert.“ (Sasa Stanisic via Twitter)

Auch eine Frage: Wie wird wohl Seehofers erster Tweet lauten? Für Donald Trumps ersten Tweet 2009 als „realDonaldtrump“ hat sich damals tatsächlich niemand interessiert, aber so wie Trump will Seehofer die Sache erklärtermaßen ja auch nicht angehen. So sad. Ich meine natürlich, that is incredibly beautiful. Letzte Frage: Was wird Seehofers Twittername sein?

Hier ein paar unverbindliche Vorschläge:
DerböseSeehoferzwinkersmiley
Oldtwitterhand
Migrationsskeptiker
Heimathofer

Oder natürlich das ganz Naheliegende: the real Horst.


Zuletzt aktualisiert: 14.08.2018, 18:00:42