Ohrfeige aus Brüssel für Scheuer

Gepostet am 13.03.2019 um 13:45 Uhr

Verkehrsminister Scheuer hatte in Brüssel eine Überprüfung der EU-Grenzwerte für Luftverschmutzung gefordert. Die Antwort fällt vernichtend für ihn aus. SPD und Opposition reagieren mit Spott. Von Angela Ulrich.

Verkehrsminister Scheuer hatte in Brüssel eine Überprüfung der EU-Grenzwerte für Luftverschmutzung gefordert. Die Antwort fällt vernichtend für ihn aus. SPD und Opposition reagieren mit Spott.

Von Angela Ulrich, ARD-Hauptstadtstudio

Es ist eine schallende Ohrfeige aus Brüssel für den Bundesverkehrsminister: Gleich drei EU-Kommissare weisen die Zweifel Scheuers an Grenzwerten für Luftverschmutzung zurück.

Und sie legen sogar noch nach: Sogar, wenn man unter den Stickstoffdioxid-Grenzwerten der Weltgesundheitsorganisation bliebe, gehe die Fachwelt von negativen Gesundheitsfolgen aus, heißt es in dem Brief, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Man warte im Übrigen auf den Beitrag der Bundesregierung zum Grenzwert-Check.

Dieter Köhler

Grenzwerte-Debatte

Er hat sich verrechnet

Er hatte mit mehr als 100 Lungenexperten die geltenden Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide in Frage gestellt. Nun räumte der Lungenfacharzt Köhler Rechenfehler ein. | mehr

SPD: Deutschland macht sich lächerlich

Koalitionspartner und Opposition reagieren mit Spott. Scheuer schade Deutschlands Ansehen in Brüssel, sagt SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider: „Das, was er gemacht hat, ist eine Witznummer und wir machen uns lächerlich in Europa, wenn wir feststehende Konsense quasi für eine PR-Aktion in Deutschland aufkündigen, ohne ernsthaft verhandeln zu wollen.“

Der ADAC-Schriftzug an dem Gebäude der Zentrale in München

ADAC fordert Prüfung der Grenzwerte

Hundert Lungenärzte bezweifeln den Nutzen geltender Stickstoff-Grenzwerte. Der ADAC fordert deshalb von der EU-Kommission eine Überprüfung der Vorgaben. Schützenhilfe kommt von Verkehrsminister Scheuer. 23.01.2019 | mehr

Auch die Grünen sind empört: Der Verkehrsminister trete zielsicher von einem Fettnäpfchen ins nächste, meint Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer. Statt Briefe zu schreiben, solle Scheuer lieber wirksame Maßnahmen gegen Fahrverbote durchsetzen.

Scheuer will Debatte weiterführen

Ganz ehrlich, mir ist das gerade einfach nur noch peinlich, dass ein Bundesminister von mehreren EU-Kommissaren auf grundlegende Rechenfehler hingewiesen werden muss. Wer schützt @AndiScheuer demnächst davor, vorschnell Briefe an Leute zu verschicken, die es besser wissen? https://t.co/9v8LdGahVt (13.03.2019 08:19 Uhr via Twitter)

Andreas Scheuer selbst weist die Kritik zurück. Er werde die Debatte um Grenzwerte für Luftverschmutzung auf europäischer Ebene weiterführen.

Ohrfeige aus Brüssel für Scheuer – SPD und Opposition spotten
Angela Ulrich, ARD Berlin
13:09:00 Uhr, 13.03.2019

Zuletzt aktualisiert: 23.03.2019, 01:25:32