Robert Habeck Bundesvorsitzender der Grünen, ist am Sonntag, 8. Juli zu Gast im ARD-Sommerinterview mit Tina Hassel. Foto: imago/photothek

Robert Habeck im ARD-Sommerinterview

Gepostet am 06.07.2018 um 11:15 Uhr

Zahlt sich der Merkel-freundliche Kurs der Grünen aus? Und wie realistisch sind eigentlich die grünen Antworten in der Migrationspolitik? Parteichef Robert Habeck stellt sich den Fragen von Tina Hassel.

Er ist Philosoph, Schriftsteller und Politiker – für Robert Habeck eine logische Konsequenz. Der Bundesvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen findet: Ohne
eine politische Erzählung könne sich auch keine gesellschaftliche Idee entfalten.

Seit Habeck im Januar ins Amt gewählt wurde, hat er seiner Partei einen neuen Kurs verordnet: radikal und staatstragend zugleich. Der Politik-Quereinsteiger mit dem Image der „coolsten Socke der Grünen“ will mehr sein als Chef einer Ökopartei. Gern spricht Habeck von Digitalisierung und Sozialpolitik, fordert von den Parteifreunden auch unbequeme Debatten wie etwa über grüne Gentechnik, was beim linken Parteiflügel durchaus auf Kritik stößt.

Kann ein Landespolitiker ohne Bundestagsmandat im politischen Berlin dauerhaft Fuß fassen? Zahlt sich der Merkel-freundliche Kurs der Grünen auf Dauer aus?
Schließlich hatte die gesamte Parteispitze in der Regierungskrise immer wieder signalisiert: Man sei jederzeit bereit für Gespräche. Und wie realistisch sind
eigentlich die grünen Antworten in der Migrationspolitik?

Diesen und anderen Fragen der Moderatorin Tina Hassel stellt sich Robert Habeck am Sonntag, dem 8. Juli 2018, im ARD-Sommerinterview im „Bericht aus Berlin“,
den Das Erste um 18:30 Uhr ausstrahlt.

Weitere Sendetermine der ARD-Sommerinterviews im „Bericht aus Berlin“, sonntags, 18:30 Uhr, Das Erste:

22.07.2018: Jörg Meuthen (AfD)
05.08.2018: Horst Seehofer (CSU)
26.08.2018: Angela Merkel (CDU)
02.09.2018: Katja Kipping (Die Linke)

Zuletzt aktualisiert: 21.11.2018, 15:44:31