Mit CO2-Steuer das Klima schützen?

Gepostet am 03.05.2019 um 18:29 Uhr

Die Große Koalition diskutiert über eine CO2-Steuer. Welche Modelle stehen zur Debatte und wie würde sich so eine Steuer auf die Bürger auswirken? Marcel Heberlein mit den Fakten.

Wir werden nur dann aufhören, das Klima zu zerstören, wenn wir es auch im Geldbeutel merken. Das ist die Idee hinter einer CO2-Steuer. Der Staat könnte sie überall dort draufschlagen, wo CO2 entsteht. Also: Bei Benzin, bei Heizöl, beim Fliegen usw. Im Gespräch sind jetzt als Einstieg 20 Euro pro Tonne CO2. Das wäre erstmal nicht viel, für den Liter Benzin hieße das: ca. 5 Cent mehr.

Wer legt den Preis fest?

Ob eine CO2-Steuer wirklich eingeführt wird in Deutschland, ist noch total unklar, denn die Regierung ist da gespalten. Die SPD ist für eine neue Steuer, CDU und CSU eher dagegen. Viele in der Union wollen, dass nicht der Staat einen Preis festlegt für CO2, sondern der Markt.

Das ginge über mehr Emissionshandel, den gibt es aktuell zum Beispiel schon für Kraftwerke in Europa. Da müssen Unternehmen Rechte dafür kaufen, dass sie CO2 in die Luft blasen –diese Rechte könne sie auch untereinander handeln – und aus Angebot und Nachfrage ergibt sich ein Preis. Bis zum Jahresende will die Regierung beide Modelle prüfen und dann entscheiden.

Die Einnahmen dem Bürger zurückgeben

Aber egal, ob der Staat am Ende CO2-Emissionsrechte verkauft oder eine Steuer erhebt – eine entscheidende Frage ist: Was passiert mit den Einnahmen?

Wissenschaftler raten: nicht irgendwo im Staatshaushalt versickern lassen, sondern gleich wieder zurückgeben an die Bürger, mit einem Klima-Scheck zum Beispiel. In der Schweiz wird das schon so ähnlich gemacht. Da gibt’s fast 70 Euro jährlich für jeden zurück. Auch ärmere Menschen würde es dann nicht mehr so hart treffen, wenn die Energiepreise steigen.

Und wer sich klimafreundlich verhält, wer wenig fliegt oder kaum mit dem Benziner-Auto fährt, der könnte unterm Strich sogar ein Plus machen.

Text von Marcel Heberlein

Zuletzt aktualisiert: 22.10.2019, 21:56:56