Mehr Bafög für mehr Menschen

Gepostet am 05.04.2019 um 11:36 Uhr

Das BAföG für junge Menschen in Deutschland soll erhöht werden. Außerdem sollen wieder mehr von der Unterstützung profitieren. Christopher Jähnert erklärt, worum es bei der geplanten BAföG-Reform genau geht.

Wer bekommt Bafög?

Bafög können Studierende, Schüler, Praktikanten und Auszubildende bekommen. Sie dürfen allerdings bei Beginn ihrer Ausbildung nicht älter als 30 sein. Normalerweise wird Bafög nur für die erste Ausbildung bezahlt. Das Bafög ist aber kein reiner Zuschuss – in der Regel wird die Hälfte als Darlehen vergeben und muss irgendwann wieder zurückgezahlt werden.

Wie viel Bafög gibt es?

Das hängt jetzt und auch künftig vom eigenen Einkommen und dem der Eltern ab – und auch davon, was man bisher zusammengespart hat. Wer nebenher arbeitet, bekommt weniger. Wer Unterstützung von den Eltern bekommt oder noch dort wohnt, auch.

Maximal gibt es im Moment 735 Euro Bafög pro Monat – darin eingerechnet ist der Grundbedarf, die Wohnpauschale und der Zuschlag für eine Krankenversicherung. Allerdings bekommen den Höchstsatz nur die wenigsten.

Was soll sich ändern?

Der Höchstsatz soll künftig bei 861 Euro liegen. Zudem soll der Freibetrag für das Einkommen der Eltern schrittweise angehoben werden. Damit könnten dann automatisch mehr junge Menschen Anspruch auf Bafög haben. Und es gibt noch eine Neuerung im Plan von Bildungsministerin Karliczek: Auch künftig soll zwar mindestens die Hälfte des Bafög-Darlehens zurückgezahlt werden. Wer das aber nach 20 Jahren noch nicht geschafft hat, soll den Restbetrag erlassen bekommen. Die Änderungen sollen übrigens, wenn alles glattläuft, schon zum nächsten Wintersemester im Herbst greifen.

Was sagen die Kritiker?

Vor allem Oppositionspolitiker glauben nicht, dass die Änderung etwas bringt. Auch mit den neuen Sätzen könne man sich kaum ein Leben in der Stadt leisten, heißt es von Linken und Grünen. Auch die Gewerkschaft GEW ist der Meinung, dass mehr Bafög gezahlt werden muss.

Welche Pläne hat die Opposition?

Der FDP geht der Plan von Bildungsministerin Karliczek nicht weit genug. Sie fordert, dass das Bafög unabhängig von den Eltern gezahlt wird. Denn: Davon hängt ja auch in Zukunft ab, wie viel ein Student bekommt – egal, ob einen die Eltern wirklich unterstützen oder nicht. Die Linke sieht das auch so, würde aber auch gerne die Rückzahlung abschaffen. Die AfD will weiterhin nach Einkommen der Eltern zahlen. Die Grünen hätten gerne, dass das Bafög automatisch erhöht wird.

Text: Christopher Jähnert

Zuletzt aktualisiert: 18.10.2019, 20:52:24