Humanität beim Familiennachzug – ein leeres Versprechen

Gepostet am 27.12.2016 um 11:51 Uhr

Wie viele minderjährige Flüchtlinge aus Syrien hatte auch der 15-jährige Bashar darauf gehofft, dass ihm seine Eltern bald nach Deutschland folgen könnten. Doch diese Hoffnung ist vorerst geplatzt.

„Die Humanität hat sich durchgesetzt“ hieß es im Februar, als sich die Bundesregierung auf eine Härtefallregelung für minderjährige Flüchtlinge einigte. Damit sollte auch Jugendlichen, die nur noch einen subsidiären, also eingeschränkten Schutz zuerkannt bekommen, der Elternnachzug ermöglicht bleiben. Doch der Faktencheck ist ernüchternd. Die Erfahrungen des 15-jährigen Bashar und seinem Vormund Thomas Henke sind exemplarisch für viele andere.

Das Video erscheint in Kürze.

Die ganze Geschichte gibt es hier auf tagesschau.de

 

 

Zuletzt aktualisiert: 14.11.2018, 05:34:30