Blick von unten auf das Foyer des ARD-Hauptstadtstudios mit Film-Zuschauern (Quelle: ARD-Hauptstadtstudio)

Die Vorpremiere in Berlin

Gepostet am 13.03.2017 um 10:22 Uhr

ARD-Korrespondent Matthias Deiß hat für seinen Film drei Flüchtlinge begleitet – über einen Zeitraum von zwei Jahren. Dementsprechend groß war die Freude darüber, dass zwei der Protagonisten sowie einige ihrer Familienmitglieder dabei sein konnten. Ein großes Willkommen gab es von Tina Hassel, der Leiterin des Hauptstadtstudios und Patricia Schlesinger, der Intendantin des rbb.

Von Tränen der Rührung bis hin zu Dankesreden: Vom Publikum kamen ausschließlich positive Reaktionen. Eine kritische Stimme gab es dann doch: „Warum wird so ein toller Film erst um 22:45 Uhr im Fernsehen ausgestrahlt und nicht um 20:15?“, so die Frage eines Premierengastes. Die Antwort des Filmemachers Matthias Deiß beschwichtigte: Es gäbe den Film ja auch in der Mediathek zu sehen.

Erleichterung, auch bei Matthias Deiß:


 

Zuletzt aktualisiert: 25.03.2017, 22:48:00