Deutschland will ein Tempolimit

Gepostet am 11.04.2019 um 13:12 Uhr

Wer heute noch gegen ein Tempolimit argumentiert, hängt veralteten Ideen von Wirtschaft und Gesellschaft nach. Der Bundestag muss sich erneut damit beschäftigen. Ein Kommentar von Alfred Schmit.

Eins sollten sich die Regierungsparteien klar machen – besonders die Union: Die Mehrheit der Menschen in Deutschland will mittlerweile ein Tempolimit. Und zwar ein generelles – auch auf Autobahnen.

Mehr Klimaschutz und mehr Sicherheit

Hier nochmal die Hauptargumente dafür: Weniger Spritverbrauch, dadurch mehr Klimaschutz. Weniger Staus und mehr Sicherheit. Diese Argumente stehen für mehr als nur für den Zeitgeist. Sie zeugen von Verantwortung. Deshalb haben zahlreiche Verbände und Vereine das Thema neu auf die Tagesordnung gesetzt.

Und der Bundestag muss sich damit beschäftigen. Weil es eine Unterschriftenaktion dafür gab. Kirchlich organisiert übrigens. Nur deshalb ist das Tempolimit im Petitionsausschuss des Bundestages gelandet.

Die Mehrheiten haben sich geändert

Die Politik sollte hier nicht blockieren, was die Mehrheit will. Besonders CDU und CSU handeln immer noch so, als wäre es besonders „volksnah“ gegen ein Tempolimit zu sein. Sie übersehen dabei, dass sich die Mehrheiten geändert haben. Außerdem macht die Union den Eindruck, als wolle sie die Autoindustrie schützen. Oder jedenfalls deren altmodischen Teil mit Verbrennungsmotoren.

Hier scheint man immer noch zu denken, deutsche Autobahnen seien eine Art Werbefläche. Um der Welt zu zeigen, wie schnell die exportstarken Fahrzeuge wirklich sind. Wer heute noch gegen ein Tempolimit argumentiert, hängt veralteten Ideen von Wirtschaft und Gesellschaft nach. 2019 ist so eine Haltung einfach von gestern.

Zuletzt aktualisiert: 20.06.2019, 15:11:18