Altmaier kritisiert Bon-Pflicht

Gepostet am 14.12.2019 um 11:10 Uhr

Einzelhändler müssen ab 2020 bei jedem Einkauf einen Bon drucken – ob der Kunde will oder nicht. Wirtschaftsminister Altmaier warnt vor den Folgen und appelliert an Finanzminister Scholz. Von Kilian Pfeffer.

Einzelhändler müssen ab 2020 bei jedem Einkauf einen Bon drucken – ob der Kunde will oder nicht. Wirtschaftsminister Altmaier warnt vor den Folgen und appelliert an Finanzminister Scholz.

Von Kilian Pfeffer, ARD-Hauptstadtstudio

Bundeswirtschaftsminister Altmaier warnt Olaf Scholz vor den Auswirkungen der Kassenbon-Pflicht. Die Folgen seien beträchtlich, heißt es in einem Brief, der dem ARD Hauptstadtstudio vorliegt. Für jeden noch so kleinen Einkauf müsse ein Kassenbon ausgedruckt werden, auch wenn der Kunde darauf ausdrücklich verzichte. Das werde zu einem erheblichen Mehraufwand an Bürokratie führen, so Peter Altmaier. Zu befürchten seien hohe Zusatzkosten.

Thermopapier umweltbelastend

Außerdem würden Milliarden zusätzlicher Bons gedruckt und in den allermeisten Fällen direkt im Müll landen. Weil die Bons auf Thermopapier ausgegeben würden und im Restmüll entsorgt werden müssten, werde die Umwelt belastet. Aus Nachhaltigkeitsgründen, so der Wirtschaftsminister, sollte dieser Abfall vermieden werden. Die Bundesregierung solle das Ziel haben, die Bon-Pflicht komplett abzuschaffen.

Die Kassenbon-Pflicht ist Teil eines Gesetzes, das Betrug an der Laden- bzw. Restaurantkasse verhindern soll. Der Bundesrechnungshof schätzt, dass jedes Jahr zehn Milliarden Euro Steuergelder an Geschäftstheken hinterzogen werden.

Altmaier warnt vor Bonpflicht
Kilian Pfeffer, ARD Berlin
11:42:00 Uhr, 14.12.2019

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 14. Dezember 2019 um 11:00 Uhr.

Zuletzt aktualisiert: 26.10.2020, 13:47:14