Das war der “Bericht aus Berlin” am 29.4.

Gepostet am 27.04.2018 um 17:50 Uhr

Die Beziehungen zu den USA, Pannen bei der Bundeswehr und prekäre Beschäftigungsverhältnisse in der Logistikbranche – das waren die Themen im “Bericht aus Berlin”. Thomas Baumann begrüßte CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen und ver.di-Chef Frank Bsirske.

Die ganze Sendung können Sie im Video sehen:

Transatlantische Beziehungen am Tiefpunkt?

Die Liste der ungelösten Probleme ist lang. Die USA drohen nach wie vor mit Zöllen für EU-Produkte, Trump will das Atomabkommen mit dem Iran aufkündigen und wie es weitergehen soll mit der Russland-Politik des Westens, ist völlig ungeklärt. Mit dem französischen Präsidenten Macron und der deutschen Bundeskanzlerin Merkel waren in dieser Woche die derzeit wichtigsten EU-Staatschefs bei Trump, um für die Interessen Europas zu werben. Wie weit sind sie gekommen?

Ausrüstungsprobleme, Pannen-Flieger, fehlende Ersatzteile – neue Rüstungsprojekte als Ausweg aus der Bundeswehr-Misere?

Auf der Internationalen Luftfahrtmesse (ILA) präsentieren sich Industrie und Bundeswehr mit ihren Vorzeigeprodukten. Die vielen Pannen sind erst mal vergessen. Bundesverteidigungsministerin von der Leyen und ihre französische Kollegin Parly posieren vor dem europäischen Drohnenmodell, schlendern vorbei an all den Hubschraubern, Transportflugzeugen und Radarstationen und unterzeichnen dann die Vereinbarung für die Entwicklung eines neuen gemeinsamen Kampfflugzeugs. Aber machen neue europäische Rüstungskooperationen die Beschaffung wirklich effizienter? Marie von Mallinckrodt und Ariane Reimers haben sich auf der ILA umgesehen.

Zum drohenden Handelskrieg mit den USA und der Diskussion über den Rüstungsetat sprach Thomas Baumann mit dem Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU).

Paketzusteller und Lieferdienste – die modernen Sklaven

Die Löhne sind niedrig, die Arbeitsbedingungen hart. Paketboten, Sortierer und Lieferdienste arbeiten auf der Schattenseite der Globalisierung. Mit kurzfristigen Verträgen angestellt oder als Selbstständige beschäftigt haben diese Dienstleister meist auch noch eine geringe soziale Absicherung. Und während die Gewerkschaften ihre jüngsten Lohnabschlüsse für die Facharbeiter feiern, schuften die prekär Beschäftigten weiter zu schlechten Konditionen. Kirsten Girschick hat sich in der Branche umgesehen.

Dazu begrüßte Thomas Baumann im Studio den ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske.

Zuletzt aktualisiert: 10.12.2018, 01:02:46