Chemnitz-Konzert und Politik – Pro Kommentar

Gepostet am 04.09.2018 um 11:53 Uhr

Was für ein Zeichen – Zehntausende auf dem Konzert in Chemnitz. Wir sind mehr – das haben sie eindrucksvoll gezeigt. Es waren beeindruckende Bilder. Und nein, Reden von Politikern habe ich da nicht vermisst. Aber: dass sie da sind, dass sie Gesicht zeigen. Als Zeichen der Solidarität mit der Zivilgesellschaft, die gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit aufgestanden ist. Ein einzelnes Konzert ändert nichts an den Dingen, die zuletzt in Chemnitz passiert sind. Es ändert auch nichts an den Problemen, die wieder einmal so offensichtlich geworden sind. Aber wie sagte der Sänger der Band Kraftclub: „Manchmal ist es wichtig, zu zeigen, dass man nicht allein ist.“ Und ich finde, er hat Recht, genau darum ging es gestern Abend. Mag sein, dass unsere Bundespolitiker befürchtet haben, sie würden an diesem Abend Horden von Rechten anlocken so wie wir sie in den vergangenen Tagen in Chemnitz gesehen haben. Aber das darf Politiker nicht abhalten. Außenminister Heiko Maas hat im Kampf gegen Rass

Zuletzt aktualisiert: 21.11.2019, 21:48:40