Hypothetisches Stühlerücken im Bundestag – wer sitzt wo?

Gepostet am 08.09.2017 um 17:40 Uhr

In zwei Wochen ist Bundestagswahl – und während in den Umfragen noch überhaupt nicht klar ist, wer denn auf Platz drei vier fünf und sechs landen wird, scheint eines schon ziemlich sicher: Der nächste Bundestag wird höchstwahrscheinlich sechs Fraktionen haben, zwei mehr als bisher. Da kann man sich schon mal ein paar Gedanken darüber machen, wer wo sitzen soll – feste Regeln gibt es dafür nämlich nicht – nur Traditionen. Alex Krämer berichtet.

#take#

Zunächst mal richtet sich die Sitzordnung im Parlament nach dem üblichen Rechts-Links-Schema – je konservativer, desto weiter rechts, je progressiver, desto weiter links – immer vom Präsidenten her gesehen. Eine derartige Sitzordnung gab es zum ersten Mal im französischen Parlament 1814 – dort beanspruchten Adel und Kirchenleute, Konservative also, den “Ehrenplatz” auf der Rechten – Bürger und Bauern saßen weiter links. Erstes gesamt-deutsches Parlament mit einer solchen Sitzordnung war das in der Frankfurter Paulskirche, 1848. Wür

Zuletzt aktualisiert: 20.09.2017, 05:55:51