Gedenkstunde für die Euthanasie-Opfer: Spät, aber nicht zu spät (Kom)

Gepostet am 27.01.2017 um 15:40 Uhr

Euthanasie – dieses Wort wird im Ausland, etwa in den BeNeLux-Ländern, mit “Sterbehilfe” übersetzt. In Deutschland schwingt dagegen etwas Grauenvolles mit: das gezielte Auslöschen von “lebensunwerten” Menschen im Dritten Reich. Wer behindert oder krank war, wurde nach der Ideologie der Nationalsozialisten aussortiert und vergast. Das Tötungsprogramm, dem geschätzt 300-tausend Menschen zum Opfer fielen, gilt als Probelauf für den Massenmord an den Juden.

Zuletzt aktualisiert: 23.08.2017, 11:56:16