De Maizière will Deutschland besser vor Cyberangriffen schützen

Gepostet am 04.01.2017 um 14:40 Uhr

Cyber-AZ – so heißt das Nationale Cyber-Abwehrzentrum im Behördenjargon. In der Einrichtung mit Sitz in Bonn wird die Arbeit von acht Sicherheitsbehörden bundesweit koordiniert. Beteiligt sind unter anderem die Bundespolizei, das Bundeskriminalamt und der Bundesnachrichtendienst, aber auch der Verfassungsschutz und die Bundeswehr. Die Federführung hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Aufgabe des Cyber-Abwehrzentrums ist es, Hacker-Angriffe auf die IT-Infrastrukturen des Bundes und der Wirtschaft abzuwehren. Dabei funktioniert das Cyber-AZ wie eine Informationsdrehscheibe: Alle relevanten Meldungen zu Cyber-Sicherheitsvorfällen sollen in der Einrichtung zusammenlaufen.

Bisher liefere das Abwehrzentrum nur Infos zur Sicherheitslage

Doch es gibt auch Kritik an der Koordinierungsinstanz: Sie sei mit zehn Mitarbeitern personell zu dünn besetzt. Statt Cyberangriffe zu bekämpfen, aufzuklären oder Abwehrstrategien dagegen zu entwickeln, würde das Abwehrzentrum nur Einschätzungen  zur Sicherheitslage liefern.

Innenminister de Maizière hält es nun für erforderlich, dem nationalen Cyber-Abwehrzentrum mehr Schlagkraft zu verleihen. Seine Begründung: Die Angriffe auf digitale Strukturen, wichtige Unternehmen und Internetprovider würden rapide zunehmen. Im Einzelnen schlägt de Maizière vor, dass das Cyber-AZ im digitalen Katastrophenfall die Federführung an sich ziehen kann.

 Im Notfall auch ein Eingriff in die Grundrechte

Außerdem regt der Innenminister an, gesetzliche Grundlagen zu schaffen, um aktive Gegenmaßnahmen und Gegenangriffe im Falle von Cyber-Attacken zu ermöglichen. In Notlagen müsste auch in die Grundrechte eingegriffen werden können, um die Verbreitung von IT-Schadprogrammen zu stoppen.

Bereits im vergangenen November hatte die Bundesregierung eine neue Cyber-Sicherheitsstrategie verabschiedet. Bestandteil sind über 30 einzelne Maßnahmen.  Schon damals wurde beschlossen, das Cyber-Abwehrzentrum neu aufzustellen und organisatorisch zu stärken.

 

Zuletzt aktualisiert: 21.10.2017, 23:20:57