Gauck: Extremismus-Prävention liegt in Verantwortung von uns allen

Gepostet am 14.10.2016 um 19:15 Uhr

Jaber Al-Bakr soll sich in Deutschland radikalisiert haben. Das zumindest behauptet der Bruder des toten Terrorverdächtigen im Gespräch mit dem Spiegel. Falls das zutrifft, wäre er nicht der Einzige. Doch was können Staat und Zivilgesellschaft tun, damit junge Menschen nicht von religiösen oder politischen Extremisten beeinflusst und radikalisiert werden? Das fragt sich auch Bundespräsident Joachim Gauck. Er hat deshalb Experten zu einem Gespräch in den Berliner Bezirk Neukölln eingeladen. Dort leben besonders viele Menschen mit Migrationshintergrund

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2018, 16:43:15