Am Sonntag im “Bericht aus Berlin”

Gepostet am 09.06.2017 um 14:01 Uhr

Am Sonntag blicken wir im Bericht aus Berlin auf die Linkspartei. Tina Hassel beleuchtet im Gespräch mit der Spitzenkandidatin und Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht die Ergebnisse des Parteitags. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem G20-Afrika-Gipfel, der am Montag in Berlin beginnt. Der Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller (CSU), wird hierzu Gast in der Sendung sein.

 

Die Linke: Teamgeist oder Einzelkämpfer?

Beim Parteitag der Linken wird sich zeigen, ob sich aus der vierköpfigen Spitzenmannschaft ein echtes Team formen lässt. Bis zuletzt haben Spitzenkandidaten und Parteivorstand mehrfach ein einheitliches Auftreten vermissen lassen. Die Frage nach einer rot-rot-grünen Koalition im Bund wird unterschiedlich beantwortet: „Wir wollen Regierungsverantwortung übernehmen“, sagt Dietmar Bartsch. Seine Ko-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht erklärt ein solches Bündnis inzwischen für tot. Wie will die Linke diese Widersprüche bis zur Bundestagswahl auflösen?

Afrika-Gipfel: Migrationsstopp durch Entwicklungshilfe?

Am Montag und Dienstag geben sich auf Einladung der Kanzlerin beim G20-Afrika-Gipfel zahlreiche afrikanische Landesfürsten die Klinke in die Hand – einige davon alles andere als lupenreine Demokraten. Ziel ist es, mit Entwicklungshilfe die anhaltende Migration zu verhindern. Konditionierte Hilfe heißt das Zauberwort und meint: Nur wer etwas leistet, bekommt Geld. Mit seinem “Marshallplan” will Entwicklungshilfeminister Gerd Müller die afrikanische Wirtschaft stärken und gleichzeitig Fluchtursachen bekämpfen. Wie kann das kurzfristig helfen und was will Entwicklungshilfeminister Müller bei der anstehenden G20-Afrika-Konferenz erreichen?

 

“Bericht aus Berlin”
11. Juni 2017, 18.30 Uhr, Das Erste
Moderation: Tina Hassel

Zuletzt aktualisiert: 28.06.2017, 05:47:27