Braucht es eine gesetzliche Regelung von Managergehältern? #aufdenPunkt

Gepostet am 17.02.2017 um 13:30 Uhr

Was dürfen Manager verdienen – und wie kann die Politik darauf reagieren? Diese Frage sorgte am Freitag in der Großen Koalition für Streit. Aber braucht es eine gesetzliche Regelung?Hörfunkkorrespondent Jens Wiening kommentiert.

Ich glaube, wir brauchen vor allem Aufsichtsräte, die ihre Kontroll-Funktion wahrnehmen. Wenn wir jetzt mal bei VW gucken, die beiden prominenten Fälle. 12 Millionen Euro Abfindung nach 13 Monaten Arbeit oder 3.100 Euro Betriebsrente pro Tag – wohlgemerkt, dass kann keiner mehr kapieren. Aber die Summen sind ja nicht vom Himmel gefallen, sondern der Aufsichtsrat hat sie abgenickt: Da sitzen Gewerkschafter drin, da sitzen auch Politiker drin und die müssen endlich ihre Kontrollfunktion wahrnehmen.

Sicherlich reden wir da im Moment über prominente Fälle. Aber das ist ja nicht das Übliche: Im Mittelstand, da sind solche Summen komplett utopisch. Natürlich kann der Gesetzgeber eingreifen und Regeln treffen, wenn das komplett aus dem Ruder läuft. Aber das ist heikel. Das Ganze muss grundgesetzkonform sein. Besser wäre es sicherlich, wenn die Unternehmen sich selbst kontrollieren und Regeln für sich selbst schaffen, bei denen so etwas nicht mehr nötig ist.

 

Mehr Informationen und Hintergründe zum Streit zum Nachhören:

 

Zuletzt aktualisiert: 26.04.2017, 19:29:34